patentierte Kunststoffpalette

DIE KUNSTSTOFFPALETTE

ERLÄUTERUNG

Erklärung der einzelnen Bauteile mit den Vor- und Nachteilen

WARUM KUNSTSTOFF?
Unsere leichten, nestbaren und somit volumensparenden Einwegpaletten wie auch unsere robusten Mehrwegpaletten mit hohen Umlaufzahlen sind aus der Logistikwelt nicht mehr wegzudenken.

Wir haben uns dem abfallwirtschaftlichen Gesamtkonzept folgend spezialisiert, Kunststoffpaletten aus Recyclingware zu produzieren. Dadurch können wir unseren Kunden kostengünstige und ressourcen-schonende Kunststoffpaletten als sichere Basis für den globalen Transport bieten.
 
Wir entwickeln, produzieren und vertreiben unsere CPP Kunststoffpaletten selbst. Aufbauend auf unsere Standardlösungen entwickeln wir maßgeschneiderte Palettenkonzepte. Der eigene Werkzeugbau als entscheidende Schnittstelle zwischen Entwicklung und Fertigung versteht sich von selbst als Garant für Präzision, Flexibilität und Schnelligkeit.


DIE EINZELNEN BAUTEILE

GESCHLOSSENES OBERDECK
Die Oberseite der der Palette ist komplett geschlossen
Vorteile: leichter zu reinigen. Flüchtige Ware (Granulate können nicht durch Oberflächen rippen entrinnen), Hygienisch Nacheile: höheres Gewicht, aufwendige und teure Produktion, höheres Eigengewicht

OFFENES OBERDECK
Die Oberseite besteht aus Verrippungen Vorteile: sehr steif, weniger Gewicht, günstige und einfache Produktion, weniger Eigengewicht
Nachteile: schwerer zu reinigen und zu trocknen, lose Ware kann durch die Rippen entrinnen und die Lastverteilung beeinflussen

TEILGESCHLOSSENES OBERDECK
teilweise geschlossenes Deck. Die Öffnungen können zum einfacheren Greifen oder zu Nestung (Volumenreduzierung) dienen Vorteile: einfacheres Handling Nachteile: Teurer in der Produktion, höheres Eigengewicht


PALETTENFÜßE
Verbindung zwischen Oberdeck und Kufen. Schwachpunkt, da sie meistens von Staplern angefahren werden Vorteile: ---
Nachteile: Anfällig für Beschädigungen, meist nicht tauschbar, unten offene Füße werden von Lichtschranken meist übersehen

MONOBLOCKPALETTE
Die Palette wird aus einem Stück gespritzt. Kufen + Palette sind eine Einheit Vorteile: stabil, da nur ein Teil, einfache und günstige Produktion, nur ein Werkzeug nötig

Nachteile: es können keine Teile ausgetauscht bzw. repariert werden
 
KUFEN
zur Lastenverteilung oder die Einlagerung ins Hochregal,
Vorteile: flexibles System, Kufen ersetzbar

Nachteile: extra Werkzeug nötig, teuer, Montageaufwand, mangelnde Stabilität, anfällig für Beschädigungen, nicht immer Kettenförderer geeignet

9-FUß PALETTE
Palette mit 9 Füßen ohne Kufen Vorteile: günstig, einfache Produktion, Kufen nachrüstbar, wenig Gewicht, niedrige Transport kosten und wenig Platzbedarf durch nestbarkeit Nachteile: nicht Hochregal-tauglich

9-FUß PALETTE MIT KUFEN
9-Fuß-Palette mit angesteckten Kufen Vorteile: flexibel, wenig Gewicht, Kufen ersetzbar

Nachteile: geringe Traglast im Regal, teuer, entweder Montagekosten oder höhere Transportkosten

VERSCHWEIßTE PALETTEN
Paletten komplette geschlossen für spezielle Anforderungen an Hygiene

Vorteile: hygienisch, sehr stabil Nachteile: sehr teuer, mehrere Produktionsschritte nötig

 
OBERDECK
Das Oberdeck ist durch das Anfahren mit Staplern besonderen Belastungen ausgesetzt und daher anfällig für Beschädigungen. Durch eine besondere Ausformung der Stirnseiten kann ein „Auseinanderlaufen“ auf Förderanlagen vermieden werde.
 
ANGESCHRÄGTE KUFEN:
Keine optimale Lastverteilung im Regal, da die die Palette auf den Enden der Kufen (Weichteile) und nicht auf den Füßen aufliegt

***********************************************************************************************************************************************

Inhalt
Globale Produktion
 - Seite 2 

Kalkulation, Mieteinahmen, Pooling-System - Seite 3 

Kunststoffe, Additive, Farbwechsel, Ökoeffektivität - Seite 4

RFID-System
 - Seite 5-6 

Teil 1 Patent Klotz, Erläuterung, Vorteile - Seite 7-8


Globale Produktion
Bei Patenten geht es in erster Linie um die Patentfähigkeit. Dies wurde von uns bereits dargestellt!
Das Patentamt prüft Machbarkeit und Tauglichkeit einer Patentanmeldung des gewünschten Produktes - ein Indikator für Nutzen und Anwendbarkeit!
Bis zur Patenterteilung vergeht daher auch etwas Zeit:
Dauer je nach Umfang circa 8 Monate bis 1,5 Jahre.
Es geht auch darum Patente zu verteidigen, um Patentrecht und Patente zu schützen. Wenn Interessen der bestehenden Mitbewerber am Markt gestört werden, kommen Einsprüche oder Störangriffe vor.
Wir sind in der Lage dieses Patent weltweit (wurde von uns nachweislich schon beim ISA Verfahren durchgeführt) anzumelden.
Wir verfügen über Expertenwissen im Bereich Patentrecht.
Die Globale Produktion wird als eine Art Franchise-System organisiert, das gewährleistet eine geordnete Vermarktungsstruktur, einheitliche Produktions- prozesse und die Qualitätskontrolle der produzierten Paletten.
Weitere Vorteile erzielen wir durch folgende Vorgehensweise.
Bei Patenten geht es hauptsächlich um Alleinstellungsmerkmale und exklusive Vermarktungsrechte ohne bzw. mit nur wenigen Mitbewerbern.
Weiterhin könnte mit dem Patent eine Marke gegründet werden, ähnlich wie bei EPAL und der Europalette.
Das Patent wurde bereits eingereicht. In den kommenden 6-9 Monaten müssen die Länder, in denen das Patent geschützt werden soll, benannt werden.
Die Kosten für eine weltweite Anmeldung beträgt für Länder in Übersee oder Russland, China, etc. ca. 10.000 EUR pro Land.
In Europa erfolgt die Anmeldung als Europa-Patent.
Nach unserer Einschätzung werden wir die Patentzulassung beim EPA erhalten.
Vergleichbare Systeme, wie das unsere, sind nicht vorhanden, was dem ökonomischen Vorteil des Alleinstellungsmerkmals entspricht.


Seite 2
Kalkulation / Mieteinahmen / Pooling-System Die Ist-Situation bei Kunststoff-Paletten
Die Mehrzahl der global verwendeten Kunststoffpaletten basiert auf Leichtbauweise! Dies bedeutet, sie sind nestbar und schadensanfällig während der Handhabung mit Gabelstaplern, Elektro-Ameisen, Hubwagen durch Stoßbewegungen oder im Container-LKW durch Überladung und Vibrationen.
Die Menge der unbeschädigten Paletten, welche im globalen Logistiksystem zirkulieren, ist dennoch enorm! Wobei man davon ausgehen kann, dass der überwiegende Teil als Einwegpaletten dient und relativ schnell wieder den Entsorgungskanälen zugeführt wird.
Das Recycling (reinigen, sortieren und einmahlen des Kunststoffes) generiert einen ökonomisch relevanten Energieaufwand, zu welchem sich noch die Transportkosten für die defekten oder leichten Kunststoffpaletten addieren, was indirekt auch die Umwelt belastet (Ökobilanz)!
Ein praktisches Beispiel zur Systemanwendung:
Ein Produzent von Zitronen versendet seine Produkte weltweit. Würde er nun eine Mehrweg-Kunststoff-Palette einsetzen, die er bezahlt hat und welche im Empfängerland entgegengenommen wird, wäre eine weitere Vermietung dieser Palette möglich.


Wir gehen von einer Mietdauer von 5-7 Jahren aus. Pro Tag kann eine Mieteinnahme von 0,03-0,07 EUR erzielt werden. Die Herstellungskosten unserer Palette liegen zwischen 25,00 und 38,00 EUR.

Diese Kosten werden bestimmt von:
der Abnahmemenge des Granulates,
dem Preis des eingesetzten Rohstoffes und der Entwicklung des Granulatmarktes.
In unserem System besteht die Möglichkeit dem Käufer dieser Palette Kapital zurückzuerstatten. So wäre eine Subvention der eigenen Palettenkosten für den Käufer kalkulierbar – global skalierbar!

In der Konsequenz entsteht daraus ein internationaler Retourenkreislauf!
Die RFID-Unterstützung unserer Mehrweg-Palette bietet den Nutzern noch weitere Vorteile – siehe im Kapitel RFID System.

Seite 3
Kunststoffe-Additive-Farbwechsel
Unser Bestreben ist es dem Nachhaltigkeitsgedanken gerecht zu werden und eine modulare Bauweise nach dem Cradle to Cradle Prinzip zu realisieren.
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96koeffektivit%C3%A4t


Dies bedeutet, dass alle defekten Teile/Module der Palette im Retour-System wieder zurück an die Hersteller geliefert werden. Der Absender erhält eine Vergütung pro Tonne Kunststoff, daraus werden dann die beschädigten Austauschmodule und optional auch neue modulare Paletten gefertigt.
Es ist bei unserem System möglich, den Kunststoff über ein Additiv zu markieren. Das bedeutet, es entsteht ein Kreislauf von Kunststoffen, dessen Herkunft exakt nachweisbar ist.
Ein Vorteil, den wir hier sehen, ist, dass man die Mahlgüter über einen EFSA/FDA Recycling Prozess wieder aufbereiten kann und durch die eindeutige Kennung das RE-Granulat im Lebensmittelbereich wiedereinsetzbar ist. Dadurch ist der Nachweis für einen kontrollierten, zertifizierten Kreislauf von Kunststoffen erbracht.
Nur durch einen nachweisbaren Kreislauf kann ein EFSA/FDA Recyclingprozess aufgebaut werden. Diese Lösung wird nicht nur bei Paletten benutzt, sondern bei allen Ladungsträgern aus Kunststoff!

Die Additive haben einen weiteren Vorteil, sie wurden für die Fälschungssicherheit von Kunststoffteilen entwickelt - siehe Info zur Partnerfirma Polysecure!
Eine dazu entwickelte Sortiertechnologie trennt die markierten Kunststoffe zu 98 % von Fremdkunststoffen. Dadurch werden systemeigene Kunststoffe identifiziert, Abweichungen erkannt (technische Eigenschaften der Granulate beeinflussen die Produktion) und der Produktionsprozess optimiert.
Weiterhin wird der Einsatz der zu verwendenden Kunststoffe mit führenden Herstellern wie BASF und SABIC geplant. Durch verschiedene Testreihen (Start 2016-2017) werden optimale Granulate entwickelt. Diese Granulate werden mit dem Werkzeug- und Maschinenhersteller (Krauss-Maffei Wegmann, siehe Konzept Autarker Industrie-Standort) abgestimmt. So kann ein Franchise-System global vermarktet werden, bei dem der komplette Produktionsprozess standardisiert ist und die Materialversorgung ebenfalls sichergestellt ist.

Für das Rezeptwesen von Kunststoffen, auch im Bereich RE-Granulat, stehen uns Experten zur Verfügung. Siehe Konzept Standort Fels-Kunststofftechnik.
Weiterhin wurde ein neues Verfahren für Master-Batch entwickelt, welches einige Vorteile besitzt.
Bei Bedarf kann die Palette mit einem nachweisbaren, funktionalen Flammschutz auf biologischer Basis ausgestattet werden. Hygienisch vorteilhafte Oberflächen, Anti-Rutsch Funktionen, Nano-Oberflächen sind durch spezielle Werkzeuge realisierbar.
Wir vereinigen alle notwendigen Kompetenzen zur Entwicklung einer außergewöhnlichen Palette!

Seite 4
RFID-System
Man unterscheidet zwischen 2 RFID-Systemen. Einem Inaktiven und Aktiven RFID-System.
Bei einem Aktiven RFID-System sitzen Batterie und GPS-Sender im Inneren der Palette. Hier entscheidet der Sendeintervall des GPS-Senders über die Laufzeit der Batterieleistung!
Über diese Batterieleistung sind uns unterschiedlichste Aussagen bekannt. Die Haltbarkeit einer Batterie schwankt zw. 4 bis 10 Jahren. Sollte die Batterie ausfallen, ist die Palette nicht mehr per GPS nachverfolgbar, der Standort ist dann schwer nachweisbar. Dieses System hat entsprechend Vor- und Nachteile, es ist abhängig von der zukünftigen technischen Entwicklung.
Unser System basiert auf einem Inaktiven–RFID Chip
Der RFID-Reader besitzt eine kompatible Halterung, welche für alle Smartphone Varianten geeignet ist.
Dieser Reader hat die nötige Batterieleistung um im Nah-Fernbereich bis 5 Meter die Chip-Informationen auszulesen.
Im Reader ist ein Fluoreszenz-Messgerät integriert, siehe Erklärung im Kapitel Additive Fälschungssicherheit.
Weiterhin ist im Handy eine App installiert, welche eine Spezialfarbe mit der Kamera scannt und erkennt, siehe Farbwechsel-Technologie im Kapitel Additive Fälschungssicherheit.
Kosten werden hierbei reduziert, da von jedem Mitarbeiter das Privat-/Geschäftshandy verwendet werden kann.
Eine weitere App, welche zu den aktuellen Betriebssystemen, wie MS-Windows, Android, IOS kompatibel ist, steuert den Datentransfer!
Diese App sendet mobil die Daten in eine Cloud-Datenbank, auf einen sicheren Server. Die Datenbank verarbeitet, registriert die Bewegungen der Palette.
Mit einem namhaften Mobilfunkanbieter führen wir bereits Gespräche. Es sind hier verschiedene Punkte zu klären:
    •    zuverlässige und sichere Datenübertragungen, 

    •    globale Versorgung mit sicheren Telefonnetzen, 

    •    einheitliche, günstige Telefonverträge bei Bedarf des Endkunden. 


Seite 5
Die App hat folgende Aufgaben:
    •    Eigentumserkennung, 

    •    Diebstahlschutz, 

    •    Nachverfolgbarkeit der Palette und Waren, 

    •    Erkennung von Original-Paletten und Waren aller Arten (aus Kunststoffen, Lebensmittel-Pharmazeutischen Produkten), 

    •    Schadensermittlung an Ladungsträgern/Waren, 

    •    Qualitätsmanagement des Ladungsträger Pooling-Bestandes, 

    •    Erkennung von Reparatur- und Reinigungsintervallen. 
Wenn gewünscht, gibt die App einen Alarmton ab (empfängt nur die Geschäftsleitung), sobald die LKW`s bekannte Paletten-Händler anfahren. 
Die App basiert auf Google-Maps. 
Alle Komponenten wie Ladungsträger, Mehrweg-Transportsysteme, Holz-Metall- Kunststoff-Exportkisten, Gitterboxen, Recycling-Container, Blumenwagen, Kunststoff- Holz-Paletten, können in das System schnell und unproblematisch integriert werden. 
Entwicklung von Befestigungselementen für RFID Chips, die RFID Chips selbst, Hardware und Software aus einer Hand! 
Umbuchungsfunktion: Tauschfähige Paletten oder Ladungsträger können dem Tauschpartner wertgebunden übertragen werden. Eine aufwändige Führung von Paletten-Konten entfällt. 
Logistikprozesse werden optimiert. 
Sollte vom Endkunden ein Aktiver Sender gefordert werden, steht dafür ein Systempartner zur Verfügung. Wir gehen davon aus, dass mit unserem Systempartner ein optimales RFID System mit Hard- und Software darstellbar ist. 
Die Entwicklung weiterer Funktionen der App ist angezeigt. 
Mit der Programmierung der Software sind noch diverse technische Features realisierbar. 
Die Charakteristika der bisherigen Logistikprozesse sind bekannt und können entsprechend optimiert werden. 


Seite 6
Vorteile des Patentes „reparierbarer Klotz“
bei Kunststoff/Holz Paletten und Boxen aus Metall oder Kunststoff
Ist eine Kunststoffpalette mit 1-1,5 Tonnen beladen und die Gabelzinke eines Gabelstaplers trifft den Klotz frontal oder die untere Kufe der Palette mit hoher Energie, ergibt sich daraus meistens ein Totalschaden der Palette.


Die patentgemäßen äußeren Schutzschalen dienen nun dazu, den Gabelzinken des Gabelstaplers weniger Angriffsfläche zu bieten und starke Beschädigungen im Klotzkern zu verhindern. Durch die runde Form der Schutzschalen wird die Aufprallenergie des Gabelzinken abgelenkt. Zusätzlich wird durch die Drehfunktion aller drei Schalen die Aufprallenergie abgeleitet und weiter reduziert, weil sich die Schutzschalen wegdrehen können.
Beim Aufprall der Gabelzinken wird die innere Struktur (die Zylinder, welche sich ineinander schieben, siehe Animation) des Klotzes nur in seltensten Fällen zerstört.
Dieses Prinzip wird beim Panzerbau verwendet. Sollte der Aufprall zu groß (mit viel Energie) sein, wird erst die äußere Schutzschale zerstört. Diese Schalen sind austauschbar!
Für die Schalen wird ein spezieller Kunststoff verwendet.
Hier beginnen Tests mit führenden Herstellern von Granulaten. Auch bei folgender Beispielsituation ist das System von Vorteil.

Viele Zerstörungen der Kufen kommen beim Einsatz Elektrischer-Ameisen zustande. Die E- Ameisen haben vorne eine Doppelrolle. Der Abstand der Kufen bei einer Palette ist klar definiert. Der Platz zwischen den Kufen ist daher für eine Doppelrollen-Ameise sehr begrenzt. In vielen Fällen hebt der Mitarbeiter die Palette an, wobei eine Rolle der E-Ameise auf einer der Kufen aufliegt. Dadurch presst er die Palette kaputt, die Kufe ist zerstört und die Palette defekt.

Durch unsere beiden Zylinder ist die Möglichkeit gegeben, dass sich die Kufen einfach davon lösen und dadurch keine Zerstörung eintritt. Das innen liegende Rastersystem ermöglicht es, die beiden innenliegenden Zylinder wieder zusammenzufügen.
Die Schutzschalen würden bei diesem Vorgang eventuell brechen, sind aber, wenn nötig, billig zu ersetzen.
Der Logistikumlauf strebt also einer extremen Erhöhung entgegen!
Die Anwendung dieses Systems minimiert ganz klar die Verkaufszahlen eines Palettenproduzenten, es nützt schliesslich primär dem Endkunden. Und ein nachhaltiges Produkt entsteht.

Sind Kufen defekt, werden diese ausgetauscht. Bei der Ist-Situation hat der Endkunde den Totalverlust der Palette, was mit hohen Kosten verbunden ist.
Stabile Kunststoffpaletten kosten zwischen 25-50,00 EUR / St.

Seite 7
Selbst wenn alle drei Kufen defekt sind und der innenliegende Klotzkern (Zylinder) noch intakt ist, kann das Oberdeck weiter verwendet werden. Das Oberdeck ist das teuerste Teil einer Palette, ist es defekt und die drei Kufen und Schutzschalen sind noch intakt, können diese Teile wiederverwendet werden.
Eine Palette besteht aus drei Kufen und einem Oberdeck, welches entweder geschlossen oder mit Öffnungen (gebrochen) versehen ist.
Durch das System sind wir in der Lage die Palette modular aufzubauen, sie lässt sich dadurch dem Anforderungsprofil des Kunden entsprechend flexibel anpassen.
Wird eine hohe Traglast verlangt (z. B. für ein Hochregal), werden Stahlprofile in die Palette eingeschoben und können, bei geringerer Anforderung der Traglast, auch wieder entfernt werden.

Benötigt der Endkunde (Mieter) eine 5-Kufen-Palette, so ist es möglich den Stabilitätsrahmen und die Schutzschalen schnell zu erweitern bzw. neu zu montieren.
Wird ein spezielles Oberdeck verlangt, kann dieses auch montiert werden.
Weitere Varianten um dem Endkunden eine optimale Palette zu bieten sind gegeben! Der Kunde stellt seine Wunschpalette selbst zusammen - ein konstruktives Baukastenprinzip!
Das Patent zu dem Klotz hat mehrere Verwendungsmöglichkeiten. Kleine Änderungen der Konstruktion am Klotz sind eventuell noch nötig.
Dies wird dann von Ingenieuren gelöst.
95 % Tauglichkeit des Patentes sind jetzt schon gegeben.
Die Kunststoffpalette wird ohne geschraubte Teile produziert
Falls die innere Struktur (der Zylinder) ebenfalls zerstört wird, kann der defekte Klotz präzise herausgesägt werden und ein neuer Klotz wird erst dann durch eine Schraubverbindung montiert und fixiert.

Der Klotz kann auch bei einer Mehrweg-Holzpalette zum Einsatz kommen. Der Klotz kann ebenso bei Kunststoff Big-Boxen verwendet werden.
Weitere Einsatzmöglichkeiten des Klotzes können bei diversen Ladungsträgern zur Anwendung kommen.

Eine weitere Variante ist unser Drainagesystem.
Hier haben wir die Idee, das Oberdeck der Palette so zu konstruieren, dass man es beim Drainagesystem verwenden kann. Eine Abweichung in den verwendeten Kunststoffen ist zu prüfen.

Informationen zum Drainagesystem, siehe Web-Ordner:
https://goo.gl/72Qwbu